Rosenquarz-Essenz

Rosenquarz
  • Körpergefühl
  • Herzlichkeit und Sanftmut
  • Zärtlichkeit
  • Heilung der Verbindung von Gefühl – Körper – Umwelt
  • Fähigkeit, den eigenen Körper anzunehmen

Der transformierte Rosenquarzzustand zeichnet sich durch Sanftmut und Herzlichkeit aus. In der Beziehung mit der Umwelt haben wir keine Scheu, auf andere Menschen zuzugehen und unsere Gefühle zu zeigen, wir sind offen für neue Begegnungen. Der Körper ist das Bindeglied zwischen Innen- und Außenwelt, er kann das, was wir fühlen zum Ausdruck bringen, über das Sprechen, Berührungen oder Blicke. Im positiven Rosenquarzzustand fließt die Energie von Innen nach Außen und umgekehrt.
Menschen im positiven Rosenquarzzustand haben ein intensives Körpergefühl, sie fühlen sich in ihm zuhause, achten auf ein ausgewogenes Verhältnis von An- und Entspannung.

Im blockierten Rosenquarzzustand ist der wechselseitige Energiefluß zwischen Innen- und Außenwelt gestört. Auf der persönlichen Ebene haben diese Menschen Probleme, ihren Körper anzunehmen. Sie nehmen ihn unbarmherzig unter die Lupe, entlarven jeden (scheinbaren) Fehler und können einfach kein Gefühl für ihrem Körper entwickeln. Manche resignieren und lassen sich vollkommen gehen, andere flüchten in maßlosen und damit gesundheitsschädlichen Fitneßwahn. Im blockierten Rosenquarzzustand kann man positive Gefühle nur schlecht zum Ausdruck bringen – aus Angst zurückgewiesen oder verletzt zu werden.

Die Rosenquarz-Essenz wird in der heutigen Zeit verstärkt gebraucht, da sehr viele Menschen ein gestörtes Verhältnis zum Körper haben. Grund dafür sind die Modeideale, die uns ständig vorgeführt werden.

Diagnoseleitfaden:

  • übertriebener Körperkult oder Vernachlässigung des Körpers
  • man hangelt sich von einer Diät zur anderen
  • man kann seinem Körper nichts Schönes gönnen (Frisör, Kosmetik, Schönheitsfarm), weil man das als Schnikschnack abtut
  • man schämt sich seines Körpers
  • man ist in sich gefangen, kann Gefühle von Freude und Zärtlichkeit nicht zum Ausdruck bringen
  • macht auf „cool“, um nur keine Emotionen zu zeigen
  • bei unkoordinierten, ruckhaften Bewegungen
  • man hat das Gefühl, einem seien die Hände gebunden

Die Rosenquarz-Essenz fördert:

  • alle körperzentrierten Therapien (Alexander-Technik, Feldenkrais, Tanz)
  • das Interesse an den schönen Dingen des Lebens
  • die Mikrozirkulation im Gewebe
  • wirkt als Hautverschönerer

Redewendungen:

Ich fühle mich nicht wohl in meiner Haut.“
„Ich habe gesündigt – muß jetzt wieder diäten.“
„Oh Gott, bin ich fett geworden…“

Chemische Formel:

Si02 + Na, Al, Fe, Ti (Ca, Mg, Mn)

Unterscheidung

Freudlosigkeit ist ein Merkmal des negativen Rubin-Zustandes. Der Unterschied zum Rosenquarz besteht darin, daß der Rubin-Mensch keine Freude empfinden kann. Im Rosenquarzzustand fühlt man zwar Freude, getraut sich aber nicht, sie zu zeigen.

Kombinationsmittel:

7 / 2: Rosenquarz / Rubin: Menschen mit selbstzerstörerischen Tendenzen kann dieses Mittel helfen, die gegen die eigene Person gerichtete Energie umzulenken und zu transformieren.